Ausgabe 3

Mit dieser dritten Ausgabe bringen wir das Element »Humus« und setzen damit den elementaren Reigen fort. Humus oder auch Erde, steht in der Vier-Elemente-Lehre der griechischen Philosophen für trocken und kalt. Damit führt diese Ausgabe unsere elementare Reihe weiter – Anlehnungen an das aktuelle Wetter mag jeder selber beurteilen. Nach Platon wird Humus/Erde durch einen regelmäßigen Würfel, also zum Beispiel einem W6, symbolisiert und nach Ideen der Astrologie passt dies Element u. a. zu dem Sternzeichen der Jungfrau (23. August–22. September). Als Konsequenz nutzen wir daher die kommenden Wochen, vermeiden das kalte Wetter draußen und bleiben mit Würfel und fast 80 Seiten Rollenspiel-Material im Trockenen.

Neben unserer Winter-Ausgabe im November wird es um den Jahreswechsel eine Sonderausgabe geben, welche das Myranor-Jubiläums-Jahr 2015 einleiten soll. Neben einem großen Abenteuer von Dennis Rüter wird es eine Vielzahl weiterer Artikel geben und eben die Texte, die uns für diesen Zweck eingesandt werden! Also: schickt eure Ideen für die Winter-Ausgabe zum Thema Eis und alles, was ihr schon immer mal zu Myranor zu Papier bringen wolltet, bis zum 15. Oktober 2014 an magazin@uhrwerk-verlag.de.

Wir wünschen viel Spaß mit der dritten
Ausgabe und freuen uns auf Nr. 4 mit dem
Thema Eis!

Peter Horstmann
(Chefredakteur)

Cover der Ausgabe 2

Ausgabe 2

Aller guten Dinge sind … nun, zumindest mehr als eines.
Also machen wir weiter und bringen die zweite Ausgabe der Uhrwerk-Magazins. Das Gros der Artikel widmet sich dieses Mal dem Feuer und beleuchtet dabei verschiedene Aspekte des heißen Elementes. Auch, wenn das Wetter in den letzten Tage nicht unbedingt sommerlich war, ging es doch heiß her. In unserer Welt gab es wichtige politische Dinge und in den Welten unseres Hobbys haben sich ebenfalls große Änderungen abgezeichnet. Der Space 1889: Venusband steht vor seiner Vollendung und wir können schon ein paar Eindrücke präsentieren. Für Contact ging der erste Wettbewerb erfolgreich zu Ende, beim Schwarzen Auge tummelt man sich im Beta-Modus, für Splittermond wird es das Regelwerk in kostenloser pdf-Version geben und die Myranische Magie konnte die Tage im Forum in erratierter Variante diskutiert werden. Also einiges los. Patric Götz konnte übrigens vermelden, dass man eine intensive Diskussion darüber geführt hat, warum von den nicht zur RPC erschienenen Neuerscheinungen, von denen man dann auch konsequent keine dabei hatte, keine verkauft wurden. (Late Nerd Schow 60 berichtete)

Wir wünschen viel Spaß mit der zweiten
Ausgabe und freuen uns auf Nr. 3 mit dem
Thema Humus!

Peter Horstmann
(Chefredakteur)

Cover der Ausgabe 2

Die HeinzCon 2014 – Nachlese

HeinzCon Logo 2014
Am Samstag gab es einige Workshops. Orkenspalter TV war dabei und hat für die Nachwelt festgehalten, was da so alles gesagt wurde:

  Splittermond
Schon bald soll mit Splittermond das neue Fantasy-Rollenspiel des Uhrwerk Verlages erscheinen. Und zu diesem Zwecke werden sich direkt mehrere Redakteure und Autoren auf die HeinzCon begeben, um euch unter der Moderation von Redakteur Uli Lindner Rede und Antwort stehen. In diesem Workshop soll euch ein allgemeiner Überblick über die Regeln und die Welt Lorakis gegeben werden, aber natürlich auch auf eure drängendsten Fragen geantwortet werden. Hier erfahrt ihr alles, was es über das innovative Ticksystem, die Welt Lorakis, die mysteriösen Splitterträger, die Mondpfade durch die Anderswelten oder die allgegenwärtige Magie zu wissen gibt. Neben einer Übersicht zum Spiel selbst soll es aber auch um die konkreten Veröffentlichungspläne nach Grundregelwerk und Weltband gehen, sowie um einen Ausblick auf die Planungen für das Jahr 2014.
  Myranor
  Tharun
Auch wenn in den letzten Wochen und Monaten vor allem Splittermond das vorherrschende Thema bei Uhrwerk war, machen wir natürlich auch noch 1-2 andere Sachen. 😉 Was ist für 2014 geplant?
Wie geht es mit den einzelnen Reihen weiter? Wird es neue Reihen geben und wenn ja welche?
  Space 1889
  Malmsturm
  Contact
  Dungeonslayers
  Allgemein

Die HeinzCon in Zeitung und Rundfunk

Über die HeinzCon haben sowohl die Ostfriesen-Zeitung als auch der Ostfriesische-Kurier berichtet.

ofk01 ofz01

auch online:

  • oz-online Rollenspiele in einer fantastischen Welt (10.03.2014)

Auch der Friesische Rundfunk hat einen kleinen Film gedreht und berichtet:

Ausgabe 1

Es ist soweit …
Wer regelmäßig in Foren liest oder gar aktiv ist, wird schnell mitbekommen, welche Fülle an Ideen und Kreativität dort zu finden ist. Doch nur wenige dieser Gedanken finden dann den Weg in Publikationen oder werden zu konkreten Artikeln in Zeitschriften. Nicht selten sind es wirtschaftliche Gegebenheiten, welche eine Veröffentlichung verhindern, denn jede Druckseite kostet Geld und muss sich für den Verleger rentieren. Gerade Ideen von besonderer Kreativität, welche den üblichen Rahmen sprengen, bleiben so außerhalb der Wahrnehmung. Auf der anderen Seite mag man sich fragen, wofür der ganze Aufwand gut ist, wenn man nur wenige erreicht und man das Gefühl hat, dass es sich nicht lohnt.
Das muss nicht so bleiben.

Cover der Ausgabe 1

Ratcon 2013 – Ein Erfahrungsbericht von Prof. Dr. Dr. Dr. Dr. Heinz Featherly

übersetzt aus dem Eulischen von Nico Mendrek

2014_1_mendrek_ratcon_04Die Ratcon steht der Heinzcon natürlich in vielem nach – nicht zuletzt im weit weniger wohlklingenden Namen. Aber das soll nicht Gegenstand dieses Artikels sein. Immerhin war ich ja für einen ganzen Tag anwesend, das sollte für die Besucher Trost genug darstellen.
Seit die Ratcon – die Hausmesse von Ulisses Spiele und somit wohl auch die wichtigste Con für Das Schwarze Auge – in Unna stattfindet, scheint jedenfalls die Prämisse zu herrschen: Jedes Jahr eine überraschende Enthüllung. 2012 war es der „Geheimband“, dieses Jahr war es Das Schwarze Auge 5. Diese Ankündigung schlug erwartungs-gemäß einige Wellen und wurde anderswo schon erschöpfend behandelt – und natürlich war sie auch nicht die einzige große Neuigkeit.